Sachkundenachweis für Seenotsignalmittel nach dem Waffen- und Sprengstoffrecht (SKN)
 
Der Sachkundenachweis für Seenotsignalmittel nach dem Waffen- und Sprengstoffrecht (SKN) weist nach, dass der Inhaber die entsprechende Sachkunde zum sicheren Umgang mit einer Signalpistole hat und ist der neben der Bedürftigkeit und der Zuverlässigkeit zu erbringende Nachweis, um eine Waffenbesitzkarte für eine Signalpistole zu erhalten.
 
 pistole    links

 Zulassung zur Prüfung 

  • Der Bewerber muss mindestens 18 Jahre alt sein
  • Ausgefüllter Antrag auf Zulassung der Prüfung
  • Die Unterlagen und Prüfungsgebühren müssen komplett spätestens 20 Tage vor dem vereinbarten Prüfungstermin beim Prüfungszentrum NRW eingegangen sein

Vorbereitung zur Prüfung

Durch uns werden Sie in einem achtstündigen Lehrgang

für die Theoretische und Praktische Prüfung vorbereitet. Unter anderem wird der Umgang mit Waffen und Munition zu beachtenden Vorschriften des Waffenrechts, des Beschussrechts sowie der Notwehr und des Notstandes, sowie die erforderlichen waffentechnischen Kenntnissen hinsichtlich der Funktionsweise von Schusswaffen, der Innen- und Außenballistik, der Reichweite und der Wirkungsweise von Geschossen, die keine Schusswaffen sind, über die Funktions- und Wirkungsweise sowie Reichweite vermittelt werden und in einem praktischen Teil die ausreichenden Fertigkeiten in der Handhabung von Waffen und Munition sowie des Schießens mit Schusswaffen vermittelt werden.

Die Prüfung findet immer am Anschluss des Lehrgangs statt.

Theorie

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Im theoretischen Teil ist ein Fragebogen mit 30 Fragen aus einem Katalog von 104 Fragen zu Themen der

  • Gesetzeskunde aus dem Waffenrecht
  • Strafrecht
  • Sprengstoffrecht
  • Seeverkehrsrecht sowie
  • Gerätekunde zu beantworten.


Praxis

Im praktischen Teil ist die sichere Handhabung der Seenotsignalpistole im tatsächlichen Gebrauch nachzuweisen.